Wurzelspitzenresektion

 

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

Wann ist diese Zahnbehandlung erforderlich?

Eine Wurzelspitzenresektion nennt man einen kleineren chirurgischen Eingriff, wenn der Zahnarzt die Wurzelspitze des Zahnes entfernt. Wenn Entzündungen, Infektionen oder andere Schädigungen im Bereich des Zahnwurzels auftreten greift der Zahnchirurg zu dieser Art von Zahnbehandlung.

Bei einer Wurzelspitzenresektion, kurz auch WSR genannt, wird der Zahnarzt von aussen, durch den Kieferknochens zur Wurzelspitze gelangen.

Wurzelspitzenresektion Röntgenaufnahme

Save

 

Was passiert während einer Wurzelspitzenresektion?

Nachdem der Zahnarzt die Region mit Lokalanästhesie betäubt hat, wird die Mobilisierung des Zahnfleischlappen erfolgen. Danach wird mit einer Kugelfräse gearbeitet. Dabei wird physiologische Kochsalzlösung verwendet, die zur Kühlung während der Arbeit mit der Kugelfräse verwendet wird. So entfernt der Zahnchirurg den Knochen über der Wurzelspitzenregion. Die beschädigte, entzündete Gewebe wird so entfernt, nachher wird die Wurzelspitze abgetrennt. Danach wird der Chirurg die Wurzelkanalfüllung überprüfen.

Es kann zur Erneuerung der Wurzelkanalfüllung kommen, die Wurzelkanäle werden geschlossen.   Sehr häufig ist eine Wurzelspitzenresektion die letzte Möglichkeit für den Erhalt des Zahnes.

Save

Gründe und Indikationen für eine solche kieferchirurgische Zahnbehandlung können folgende sein: 

  1. wenn nach einer normalen Wurzelbehandlung die Heilung nicht erfolgt, oder wenn es dabei zu Komplikationen kommt
  2. wenn der Zahnchirurg auf dem Röntgenbild Veränderungen sieht, bei denen eine feingewebliche Untersuchung notwendig ist und deswegen es zur Gewebsentnahme kommen muss
  3. wenn es keine normale Wurzelverhältnisse, Tumorverdacht oder Zyste gibt Bei normalen Wurzelkanalbehandlungen kann es auch zu Komplikationen kommen, wie zum Beispiel zu abgebrochenen Instrumenten im Wurzelkanal. In diesen Fällen können diese während eines Wurzelspitzenresektions entfernt werden.
  4. wenn es im unteren Drittel des Zahnwurzels zu Zahnfrakturen kommt 
Ziel dieses operativen Engriffes ist die Entfernung des Gewebes, die durche eine Entzündung verändert ist und Beseitigung von Infektionen unter Erhalt des Zahnes. 
 
Natürlich, wie bei allen chirurgischen Behandlungen, gibt es auch bei einer Wurzelspitzenresektion Risiken, wie: 
 
  • Nerven können beschädigt werden
  • Eröffnung der Kieferhöhle kann vorkommen
  • Nachbarhzähne können beschädigt werden
  • es kann zum Verlust des Zahnes kommen
  • Schwellung, Nachblutungen