Wurzelkanalbehandlung

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

In der Zahnmedizin gibt es eine Art von Zahnbehandlung oder Therapie, mit deren Hilfe der Zahnarzt den Ziel vor Augen hat, den Zahn zu erhalten. Eine Wurzelkanalbehandlung wird vom Zahnarzt dann empfohlen, wenn der Pulpa (auch Zahnnerv genannt) entzündet ist oder wenn er abgestorben ist, aber der Zahn noch erhaltungswürdig erscheint.

Dabei entfernt der Zahnarzt in Sopron zuerst die Gewebe der Pulpa, die entweder noch vital oder schon abgestorben ist aus dem Wurzelkanal. Danach erweietrt er den Wurzelkanal, weil der restliche, schon infizierte Wurzeldentin auch entfent werden muss. Am Ende dieser Zahnbehandlung wird der Wurzelkanal vom Zahnarzt mit einer Füllung versehen.

Wurzelbehandlung

Was kann die Ursache für einen entzündeten Zahnmark sein?

Der Zahnmark wird auch als Pulpitis genannt und für dessen Entzündung kann es viele verschiedene Ursachen geben. Am häufigsten kann Karies die Ursache sein, was der Patient zuerst gar nicht bemerkt weil es zuerst schmerzfrei ist. Ein anderer Grund für die Entzündung der Pulpitis kann auch eine Zahnbehandlung sein, zum Beispiel wenn der Patient eine Kronenvornereitung hinter sich hat, kann es vorkommen, dass es zur  Entzündung durch Überhitzung beim Beschleifen der Zähne kommt und so verursacht wird. Es ist auf jeden Fall sehr schmerzhaft und noch vor dem Einkleben der angefertigten Kronen eine Wurzelkanalbehandlung unbedingt notwendig ist.

Wenn der Patient Zahnfleischtaschen hat, kann es auch vorkommen, dass die Infektion bis zur Wurzelspitze durch die Zahnfleischtaschen kommt, und in den Wurzelkanal vordringt.

Wenn eine Entzündung von einem Zahn ausgeht, oder von einem Zahnhalteapparat, kann es zum Absterben der Pulpa kommen. In diesem Fall breiten sich Keime in den Wurzelkanälen aus, darauf wird der Körper mit Entzündung reagieren, es kann eine Parodontitis vorliegen. Wenn diese Krankheit schon in akuter Phase ist, empfindet es der Patient als sehr schmerzhaft. Bei einer chronischen Parodontitis kann der Zahnarzt auf einem Röntgenbild bei der Wurzelspitze eine dunkle stelle bemerken.

In welchen Fällen wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt?

Es gibt zwei verscheidene Ausgangspunkte, bei denen eine Wurzelkanalbehandlung vom Zahnarzt durchgeführt wird.
Wenn der Zahn noch lebt, die Pulpa aber schon beschädigt ist, wird die Pulpa nach einer Lokalanästhesie entfernt und die Wurzelkanäle werden mit Natriumhypochloritlösungen durch mehreren Reinigungsprozessen gereinigt.  Zum Schluss kommt es zu einer Wurzelfüllung, die den Zahn verschliesst.

Wenn der Zahn schon abgestorben ist, muss der Zahnarzt die Pulpa und die Keime, die sich im Zahninneren gebildet haben entfernen. Auch in diesem Fall müssen die Wurzelkanäle gereinigt werden.

Es gibt auch Fälle wo der Zahnarzt absichtlich einen gesunden Zahn mit einer Wurzelkanalbehandlung devitalisiert. So ein Beispiel ist wenn ein Zahn bei einer prothteischen Versorgung als Pfeiler genutzt werden muss, und deswegen bei dem Beschleifen, das zu weit geht, die Pulpa eröffnet wird. Es kommt auch sehr oft dazu, dass ein Zahn mit einem Stiftaufbau wiederaufgebaut werden muss.